Enduro Extreme ist die neue Dimension der internationalen Motorrad Offroad Szene. Inmitten der niederösterreichischen Voralpen entstand ein Enduropark, der jeden bisher gekannten Rahmen sprengt und dem Enduro Freizeitsportler wie dem Enduro Profi atemberaubende Strecken bietet.

Red Stag Trail

Der Red Stag Trail ist das Herzstück der weitläufigen Anlage. Es ist eine Schotterpiste mit einer Länge von 14,35 Kilometern, die sich durch mittelalpines Gelände legt. An dieser Rundstrecke sind 6 Offroad-Sektionen angebunden.

20 Kilometer

Mit einer Gesamtlänge von 20 Kilometer wird jeder Schwierigkeitsgrad abgedeckt, der mit einem Motorrad bewältigt werden kann. Steigungen bis 100% lassen keine Fragen offen, welche Möglichkeiten sich eröffnen …

Highspeed

Ob Highspeed oder Vertikalnervenkitzel – am Red Stag Trail kommt jeder auf seine Satisfaction. Tauche ein in eine Welt voller Adrenalin und Fun!

News

Stand 7. April 2020

Liebe Freunde, wir werden in diesen Tagen fast im Stundentakt mit neuen, oft unverständlichen Verordnungen seitens der Bundesregierung überschüttet. Wir haben aus der Flut der Maßnahmen nun ein Vorgehen herausgelesen, welches – sofern nicht wieder alles über den Haufen geworfen wird, funktionieren sollte. Nach heutigem Wissensstand legen wir nicht nur einen neuen Kalender fest, sondern werden an die Verordnungen angepasst auch die Anmelderegularien derart verändern, dass sie im Einklang mit den Corona-Regeln stehen. Bitte die nachstehenden Änderungen gewissenhaft lesen, damit wir einen reibungslosen Ablauf der Fahrtage gewährleisten können:

Die Termine 18.4., 9.5., 6.6. und 20.6. dürfen aufgrund der Ausgangs- u. Reisebeschränkungen sowie durch das auferlegte Veranstaltungsverbot nicht durchgeführt werden.

Die Ersatztermine sind: 11. Juli, 25. Juli, 8. August und 22. August.

Folgende Termine bleiben vorerst unverändert: 12. September, 3. Oktober und 26. Oktober.

Anmeldevorgang: Dieser wird tiefgreifend vereinfacht und standardisiert. Vor der Anmeldung muss auf der Homepage selbstständig vom Anmelder überprüft werden, ob noch Startplätze frei sind. Wir haben das Zählsystem nun soweit automatisiert, dass unmittelbar nach Einlangen der Anmeldung dieser Startplatz von den freien Plätzen abgezogen wird – dies ohne wesentliche Zeitverzögerung.

Sind Startplätze frei und man will sich anmelden, druckt man sich von der Homepage die AGBs aus (wichtig wegen Haftungsausschluß), füllt diesen aus und unterschreibt. Zeitgleich muss das Startgeld auf das Konto des MSC-Rohr im Gebirge eingezahlt werden. Anschließend schickt mal an unsere email-Adresse eine kurze Mail mit dem Wunschdatum, fügt die AGBs und den Zahlungsnachweis hinzu und sendet die Mail mit diesen zwei Anhängen an uns. Damit ist man automatisch administriert und erhält innerhalb weniger Tage die Meldebestätigung.

All jene von Euch, die schon eine Anmeldung für einen der Fahrtage an uns geschickt haben und auch das Startgeld schon überwiesen haben, schreiben in die neuerliche Anmelde-Mail nur hinein, dass das Startgeld schon überwiesen wurde (bitte mit Datum), dann ist der Zahlungseingang leichter zu finden. Damit ist dann die Anmeldung korrekt und gültig, soferne die unterschriebenen AGBs dem Mail angefügt werden. Sollte jemand an keinem der neu festgelegten Fahrtage fahren können, wird das Startgeld natürlich rücküberwiesen. Dazu reicht es, eine Mail an uns zu senden mit BIC und IBAN.

Am Fahrtag selber kommt man zu Anmeldecontainer, nennt seinen Namen, dieser wird auf der Anmeldeliste kontrolliert. Neben dem Container werden die Armbänder aufgelegt, wo sich all jene, die auf der Liste bestätigt wurden, selbstständig ein Band nehmen. Ein Hinterlegen eines Ausweises ist nicht vorgesehen. Eine weitere Administration ist nicht notwendig, so geht alles sehr schnell und mit gebotener Distanz.

Hintergrund: Es wird auch in den Sommermonaten darauf zu achten sein, dass es einen Mindestabstand beim Anmeldecontainer gibt. Es ist auch nicht ausgeschlossen, dass dies behördlich überprüft wird. Aus diesem Grund dürfen sich keine Menschenansammlungen bilden. Daher ist auch ein Inkasso vor Ort definitiv nicht möglich!!!!!

WICHTIG
Wer sich nicht korrekt anmeldet, kann am Fahrtag nicht teilnehmen!
Daher ist eine gewissenhafte Anmeldung in diesen Tagen unumgänglich.

Zusatzinformation: Es werden auf jeden Fall die Parkflächen erweitert, so soll verhindert werden, dass die parkenden Autos samt Hänger zu nah aneinander stehen müssen.

Verpflegung: Es ist heute noch nicht vorhersehbar, ob wir Verpflegung anbieten dürfen. Auch die Aufstellung von Zelten wird nicht möglich sein, da auch hier die verordnete Einhaltung des Mindestabstandes zueinander nicht gewährleistet wäre.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass der neue Terminkalender auf Wissensstand 7. April 2020 erstellt wurde. Sollte sich aufgrund einer neuerlichen Verordnung nach Ende April eine Änderung des nun bekannt gegebenen Prozederes ergeben, werden wir das umgehend auf der Homepage kundmachen. Wir trachten danach, sämtliche Veranstaltungen über die Bühne zu bringen, jedoch sind wir leider derzeit nicht selbstbestimmt.

Bis demnächst am RST!

 

Streckenführung

Der RedStag-Trail wartet auf euch mit einer neuen Streckenführung. Es wird wieder auf einem 20 km-Rundkurs gefahren, der jetzt auch den weniger routinierten Fahrern entgegenkommt. Die Profis jedoch bekommen ebenfalls neue Abschnitte präsentiert, die noch anspruchsvoller sind!

Verpflegung

Analog zur Coronainformation unter dem Punkt „NEWS“, möchten wir euch informieren, dass wir die Mittagspause in zwei Gruppen einteilen, da wir jedes Risiko einer eventuellen Infektion vermeiden wollen.

In der Praxis wird das wie folgt gehandhabt: Bei der Anmeldung in der Früh werden die ersten 50% der Fahrer, die ihre Armbänder holen gesondert markiert. Diese Fahrer haben Mittagspause von 11.30 bis 12.30.  Die zweiten 50% der Fahrer haben ihre Mittagspause von 12.30 bis 13.30.

Wir wollen unseren Gästen und den begeisterten Enduristen tolle Erlebnisse und unvergessliche Eindrücke vermitteln, gleichzeitig jedoch sicherstellen, alles Menschenmögliche zu tun, um eure Gesundheit zu schützen.